Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Klosterküche

Unter dem Leitsatz «Gsund und guet» versorgt die Klosterküche die Menschen im Johanneum gemäss ihren Bedürfnissen. Dabei werden die Erwartungen des Einzelnen ebenso berücksichtigt, wie die Erwartungen und Wünsche der Gemeinschaft, soweit dies mit den bestehenden Möglichkeiten machbar ist.

In der Klosterküche werden täglich etwa 300 Mittagessen und 200 Nachtessen zubereitet. Mit unserem Angebot möchten wir den Menschen Lust und Freude bereiten. Das Speisenangebot ist so gestaltet, dass es zur Gesunderhaltung der Leute beiträgt. Die Wünsche aus der jährlichen Kundenbefragung fliessen kosequent in die Menuplanung ein. Die besonderen Bedürfnisse der Menschen mit Islamischem Glauben und diejenigen der Menschen, welche kein Fleisch essen, sind im täglichen Angebot berücksichtigt und auf dem offiziellen Menuplan ersichtlich. Zur Sicherstellung der Kochprozesse für eine gesunde und bekömmliche Ernährung arbeiten wir mit einer Ernährungsberaterin der Berner Fachhochschule für Gesundheit zusammen. Wir orientieren uns an den aktuellen Vorgaben der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung und an den Empfehlungen aus dem Schweizerischen Ernährungsberichtes des BAG. So ist der Einsatz von Fett, Salz und Zucker grösstenteils standardisiert.

Mit den Zertifizierungen «Culinarium» und «Culinarium natürlich und ausgewogen» verpflichten wir uns, die benötigten Produkte und Güter in der Region zu kaufen, wo immer es möglich ist. Dabei stehen das Wohl der Tiere, ökologisch sinnvolle und nachvollziehbare Produktionslinien bei pflanzlichen Nahrungsmitteln, kurze Transportwege und Mehrweggebinde im Vordergrund. Das Brot wird täglich frisch hergestellt. Dabei halten wir uns an die Normen der Naturel Bäckereien. Wir verarbeiten Mehle aus allen Getreidesorten, welche in der Schweiz in IP Suisse oder Bio Suisse Qualität angebaut werden.

Allfällige Lebensmittelzusätze müssen den Vorgaben der biologischen Landwirtschaft entsprechen. Daraufhin ist das gesamte Lebensmittelsortiment ausgerichtet. Regelmässige, genaue Kontrollen durch vier von einander unabhängige Instanzen garantieren unseren Gästen die Einhaltung der Vereinbarungen.

Durch die vielfältigen, direkten Kontakte zu den verschiedensten Menschen können wir unsere Tätigkeiten in der Küche und in der Backstube auf die bekannten Bedürfnisse und oft spontanen Wünsche ausrichten. Dadurch dürfen wir mit unserer Arbeit einen wichtigen Beitrag zu Wohle der Menschen im Johanneum leisten.

johanneum_1170

 

Das Speisen sei die Befriedigung der Sinne. Essen und Trinken sei ein Fest, das das Schweigen breche, das das Herz heiter stimme, die Menschen zusammenbringe und Wohlgefühl in Leib und Seele vermittle.Aristoteles