Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Am kalten Herbsttag ins warme Wasser im Säntispark St.Gallen

in Das Johanneum | Wohnort

Säntispark St. Gallen

An einem kalten Mittwochmorgen machten sich 3 Betreuerinnen und 2 Bewohner auf den Weg in den Säntispark. Nach einer lustigen Autofahrt sind wir ca. um 11.00 angekommen. Da unser Magen sehr laut knurrte, haben wir uns entschieden zuerst etwas zu Essen. Danach konnten wir es fast nicht erwarten baden zu gehen.

In der Umkleidekabine stieg die Aufregung immer mehr. Jedoch waren die Bewohner noch nie so schnell umgezogen. Als wir dann in der Menschenmenge standen, umkreist von diversen Rutschen und Pools konnten wir es kaum erwarten. Wir gingen die Treppe hinunter um ins Wasser zu gelangen. Einige schneller und einige gemütlicher. Als auch der letzte Bewohner nach gefüllten 30 min. im Wasser war, konnte der Spass losgehen. Wir tauchten um die Wette, sind umher geschwommen und versuchten uns an einem Handstand. Die Wette für die beste Taucherin ging natürlich an eine Bewohnerin.  Auf keinen Fall durfte die Rutschbahn ausgelassen werden. Mit zittrigen Beinen bewegte sich Bewohner und Betreuerin zur Rutschbahn hinauf. Von unten war es ein köstliches zusehen. Zuerst Betreuerin und mit lautem gejuchzte rutschte die Bewohnerin hinterher. Nach einem schönen Nachmittag waren wir dann alle erschöpft. Mit unseren roten Augen vom Tauchen machten wir uns zufrieden wieder Richtung Nesslau. Auf den Nachhause Weg erzählten wir uns noch einmal die lustigsten Momente des Nachmittags.

Die Wohnpflegegruppe Anemone