Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Hey, wir haben auch Inseln

in Das Johanneum

Die Schweiz ist ein Gebilde ohne Zugang zum Meer. Und doch hat sie viele Inseln. Man kann sie besuchen, über Stege, per Boot, schwimmend.

Dies Land ist immer wieder für eine Überraschung gut. Am Thurweg das Toggenburg hinab entdeckt man zwischen Nesslau und Krummenau im Fluss eine Mini-Insel, darauf ein Gotteshüsli, zugänglich über einen Steg. Sitzt man in der Inselikapelle, hat man vor sich die Muttergottes. Auf beiden Seiten aber sieht man durch die Fenster das rapide Wasser und fühlt sich wie auf einem spirituellen Schiff.

So weit eines der Inselerlebnisse, das die Schweiz bietet. Helgoland oder Guernsey oder Elba hat sie nun nicht vorzuweisen. Und doch stellt sich auch auf hiesigen Kleingebilden wie den Brissago-Inseln im Lago Maggiore, der Chaviolas-Insel im Silsersee oder dem Bauschänzli in Zürichs Limmat schnell das Insel-Feeling ein: das Prickelgefühl der Losgelöstheit vom Festland und also vom Alltag.

Dass die Schweiz eine Insel in der Europäischen Union ist, ist immer wieder zu hören; der Satz hat sich eingeprägt. Regelmässig auch erklingt das Lamento von der Hochpreisinsel Schweiz. Doch eben, die Schweiz ist nicht nur eine Insel – sie hat, in Flüssen und Seen, auch Inseln.

Auszug aus dem Tagesanzeigerartikel vom 5.4.2017 http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/hey-wir-haben-auch-inseln/story/19681261