Johanneum –

Spenden mit dem Wunschbaum

Segeltag vom Donnerstag 27. September 2020

in Das Johanneum | Arbeitsort

Endlich ging es um 08.00 Uhr mit dem geplanten Segel-Tag am Bodensee los.

Ich freute mich auf den Tag und war auch etwas aufgeregt.

Vor dem Segeln wurde uns an Land erklärt, wie das Segeln geht und auf was geachtet werden muss. Das wurde gut erklärt und ich habe es so auch verstanden.

Wir alle bekamen eine bequeme Schwimmweste, so konnte nicht’s passieren.

Unter dem Segelschiff hatte es ein langes Schwert, dieses verhindert, dass das Boot kippen kann.

Das Wetter war wunderschön, doch leider gab es sehr wenig Wind. So mussten wir ganz gut schauen, woher der Wind kam und dass die Segel korrekt gestellt wurden. Die Kursleiter vom Segelclub Sailability gaben uns gute Tipps, wie wir es machen mussten.

Am Mittag wurden wir mit dem Motorboot zum Hafen zurückgezogen.

Zum Mittagessen gab es eine feine Pizza, welche wir im Clubhaus genossen haben.

Nach der Mittagspause hatte es sehr wenig Wind, sodass es uns in andere Booten getrieben hat. Ein Kursleiter hat uns dann mit dem Motorboot aus dem Hafen gezogen.

Auf hoher See fuhren wir um Bojen um die Wette. Leider haben wir nicht gewonnen.

Der Kursleiter hat Tennisbälle in den See geworfen. Wir mussten sie wieder einsammeln und zum Motorboot zurückbringen. Das war interessant.

Leider hatte es immer noch wenig Wind, sodass wir mit dem Motorboot zum Hafen geschleppt werden mussten. Der Kursleiter Christian gab mächtig Gas, so hatten wir dennoch Spass.

Wir haben uns verabschiedet und fuhren wieder zurück ins Toggenburg.

Es war ein wunderschöner Tag gewesen und ich würde wieder einmal mitmachen.

Ein grosses Dankeschön an die Kursleiter vom Sailability und der Gedächtnisstiftung Dors-Bösch-Thut für das Bezahlen der Rechnung.

Bericht von Adrian