Johanneum –

Spenden mit dem Wunschbaum

Kerzenziehen im Johanneum

in Schulort

Kerzenziehen im Johanneum

Bereits zum achten Mal hat das Kerzenziehen im Johanneum stattgefunden. Vor acht Jahren starteten wir im Pferdestall mit wenigen Farbtöpfen. Der Geruch von damals sitzt bei einzelnen Lehrpersonen, die schon damals dabei waren, sicher noch in der Nase. Heuer durften wir das grosse Gewächshaus der Gärtnerei nutzen.

Jedes Jahr bietet das Johanneum allen Schulklassen zwischen Ebnat-Kappel, Hemberg und Wildhaus die Möglichkeit, Kerzen zu ziehen. So entstehen dann jedes Jahr aufs Neue prachtvolle Kerzen in mannigfaltigen Farben. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt, 14 Farben stehen zur Auswahl. Immer wieder staunen die Lehrer und Begleitpersonen, wie ruhig und diszipliniert schon die Kleinsten ans Werk gehen. Im letzten Jahr mussten wir Corona-bedingt die Klassen klein halten, so konnten nicht alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen. In diesem Jahr durften aber wieder alle Klassen das Angebot nutzen. Innerhalb weniger Stunden sind jeweils die Termine ausgebucht. Über zwei Wochen sind drei Klassen pro Tag im Gewächshaus fleissig an der Arbeit. In diesem Jahr zählten wir 500 externe Schülerinnen und Schüler.

Um den ganzen Anlass durchzuführen, braucht es zupackende Hände beim Einrichten des Gewächshauses, der Vorbereitung und Durchführung der Kerzenzieh-Anlässe. Jedes Jahr werden rund 250 kg Wachs-Granulat in 5000 Becher eingefärbt und geschmolzen. So entstehen Farbklötze, die dann laufend in die heissen Farbtöpfe eingefüllt werden. Ein Teil dieser Arbeit wird von unseren Schülerinnen und Schülern in Lernblöcken erledigt und in den Schulunterricht eingebaut. Die Dochte werden in den Werkstätten von unseren betreuten Mitarbeitenden im Erwachsenbereich vorbereitet. Ein herzliches Dankeschön an all die emsigen Helfer, ohne die das Projekt nicht durchführbar wäre. Ein Dankeschön auch an die Schulassistentinnen, die die Schulklassen während der ganzen Zeit betreuen und so den kleinen Gästen bereits in der Vorweihnachtszeit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Ein Kurzbericht der Schulklasse Hemberg

Die 4.-6. Klasse Hemberg wurde am 24.11.21 vom Johanneum zum Kerzenziehen eingeladen. Als erstes fuhr die Klasse mit dem Schulbus nach Nesslau, wo sie Rosmarie Forrer schon erwartete. Im Gewächshaus angekommen, konnten sich die Schüler von anderen Klassen gezogene Kerzen ansehen und auch bald schon selber Kerzen ziehen. Es standen ihnen viele verschiedene Farben zur Auswahl. Einige Kinder kamen schnell voran, andere hatten den Dreh nicht so schnell raus. Jedes Kind konnte drei Kerzen ziehen. Ab einer bestimmten Dicke der Kerze durfte man zu Rosmarie gehen und sich eine schöne Deko (wie im Bild) machen lassen. Es war den Kindern auch freigestellt, selber Dekos hinzuzufügen. Besonders cool fand Rosmarie die Kerze mit der langen Nase (Bild).

Der ganzen Klasse hat das Kerzenziehen Spass gemacht. Einige werden zuhause aufgestellt, andere verschenkt oder selber angezündet.

Wir bedanken uns noch einmal beim Johanneum und ganz besonders bei Rosmarie Forrer für das grosszügige Angebot.

Ich gebe das Dankeschön an die Institutionsleitung des Johanneums und mein Team weiter. Es ist ein Arbeitseinsatz, der viel Zeit beansprucht, aber sehr viel Freude macht in einer doch immer noch schwierigen Zeit. Im Namen des ganzen Johanneums wünsche ich allen eine schöne Weihnacht und ein gesundes 2022.