Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Burgen und Modelleisenbahnen im Tessin

in Das Johanneum | Wohnort

Waren alle Rucksäcke gepackt? Haben wir an alles gedacht? Es war ein Samstagmorgen und wir waren auf dem Aufbruch für einen Wochenendausflug ins Tessin. Zu siebt (fünf Bewohner und zwei Betreuer) machten wir uns auf den Weg zur Postautohaltestelle. Auf dem Programm standen für heute die Burgen von Bellinzona und für morgen das Swissminiatur in Melide. Was werden wir wohl dieses Wochenende alles erleben?

Die Anfahrt mit dem ÖV klappte super, dank dem neuen Gotthardtunnel waren wir in unter 3 Stunden in unserer Jugendherberge in Bellinzona. Wir hatten Glück, in den Strassen fand ein Markt statt! Wir schlenderten durch die Stände, probierten lustige Sonnenbrillen und genossen das Treiben auf der Strasse. Danach erklommen wir den Hügel zur Castelgrande, auf einer Wiese unter einem Baum assen wir den mitgebrachten Lunch und konnten in nicht allzu weiter Ferne die anderen beiden Burgen von Bellinzona bewundern. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir mit Shoppen, Eis essen und durch die Gassen schlendern. Den Abend liessen wir in einem feinen Restaurant ausklingen.

Sonntagmorgen, Frühstück gabs im Zug. Wir haben uns in einem Laden am Bahnhof Gipfeli und Getränke gekauft, welche wir nun verspeisten. Das Swissminiatur war super, viele Kirchen, Bauernhöfe, Burgen und andere tolle Sachen der Schweiz waren nachgebaut. Überall tuckerten verschiedenste Modelleisenbahnen an kleinen Seen entlang und durch Tunnels. Am besten haben uns aber die süssen Schildkröten gefallen, die in der Sonne lagen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen und einer Tour durch den Souvenirshop war es nun schon wieder Zeit für den Heimweg. Müde aber zufrieden machten wir uns auf den Weg nach Hause.

M.Münker