Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Johanneumsfest und Grümpeltournier 2015

in Das Johanneum

Was ist denn ein „Drümpeli“?

Am Freitag, 19.06.15 und Samstag 20.06.15 fanden am Johanneum in Neu St. Johann wieder das jährliche Johanneumsfest und Grümpeli statt.

Seit letztem Sommer arbeite ich als Logopädin am Johanneum in Neu St. Johann. Seit vier Jahren lebe ich in der Schweiz. Vor einigen Wochen war der 8-jährige Jonas (*) bei mir in der Therapie und erzählte mir voller Begeisterung von einem „Drümpeli“. Ich wusste nicht, was er meint? Ich fragte die Kollegen danach. Sie lachten und meinten „jo, es „Grümpeli“ da isch ganz öppis Tolls am Johanneum- du g’seesch es dänn im Juni!“.

So erlebe ich das erste Mal ein Johanneumsfest und ein „Grümpeliturnier“.
Den Auftakt bildet ein festlicher Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Thomas Thalmann in der Johanneumskirche. Die Atmosphäre ist voller Vorfreude, dennoch besinnlich. Franz Grandits, der pädagogische Leiter des Johanneums umschreibt das Motto der diesjährigen Feier „Gemeinsam sind wir stark“ mit gut gewählten Worten: „Einzigartigkeit entfaltet sich in Gemeinschaft“. Lieder vom Schülerchor, Beiträge von Schülern und Lehrern sowie das aramäisch gesungene Vater-unser eines Mitarbeiters runden den Gottesdienst ab.
Das Tschuttturnier kann am Freitag draussen stattfinden, am Samstag in der Turnhalle. JEDER, der will, darf mitspielen. In Mannschaften mit schwer betroffenen Kindern und Jugendlichen wird dem Spieler ein Betreuer an die Seite gestellt. Es ist ein berührendes Bild, wie sie Hand in Hand über den Platz laufen. Einmal rennt ein junger, fussballbegeisterter Betreuer „sein“ Kind um, damit er den Ball erwischt. Beide lachen und stehen wieder auf.
Zitate aus der Kafistube: „Weli Mannschaft isch din Favorit?“ Andreas (*): „Da esch schwierig zum säge, alli sind guet wo do sind“. Paula (*): „Das esch d’Wohngruppe i Lichtensteig!“ Manuela (*): „Mhhh, wär spielt denn alles?“
Die beschworene „Einzigartigkeit in der Johanneums Gemeinschaft“ ist während der beiden Tage lebendig spürbar.

Die stolzen Kategoriensieger heissen am Ende:
Kat A1 Di Rassige
Kat A2 Benfica
Kat B AWG United
Kat C Teachers United
Kat D Italoboys
Auch die letzten der Rangliste zeigen strahlende Gesichter.

Der 8-järige Jonas (*) ist begeistert vom heurigen „Grümpeli“- er kann’s jetzt richtig sagen. Ich weiss, was er meint. Und ich freue mich aufs nächste Jahr.
(*) Name geändert

Anja Apfelbeck, Logopädin