Johanneum – Lebensraum für Menschen mit Behinderung

Spenden mit dem Wunschbaum

Wohngemeinschaften – Johanneum-Areal

Zusammenleben

Ein geregelter Tagesablauf und klare Strukturen unterstützen die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung.

Durch das Erledigen kleinerer Aufgaben im Haushalt «Ämtli» wie Tischdecken, Staubsaugen, Einkaufen, Kochen und Backen usw. sammeln die Mädchen und Jungs Erfolgserlebnisse und entwickeln sich in ihrer lebenspraktischen Selbstständigkeit.

Stufenmodell

Wer sehr selbständig Aufgaben erledigt und eine hohe Sozialkompetenz für den eigenen Alltag erworben hat, kann in unsere Aussenwohngruppe Nesslau wechseln.

Umgebung/Freizeit

Die Wohngruppen nutzen individuell die gut ausgebaute Infrastruktur des Johanneums mit Turnhalle und Therapiebad, verschiedenen Spielplätzen, einer intakten Umgebung mit Flüssen und Wäldern für Aktivitäten.

Freizeitaktivitäten werden gruppenübergreifend geplant und durchgeführt: Turnen, Klettern in der Halle, Ballsportarten, DJ-Workshop, Singen, Theater um nur ein paar zu nennen. Viele Jugendliche nehmen auch die Angebote von Vereinen in der Umgebung wahr.

Zusammenarbeit

Unsere interdisziplinäre Zusammenarbeit beinhaltet regelmässige Gespräche mit allen involvierten Personen, wie Eltern, Bezugspersonen der Wohngruppen, der Schule und Therapeuten. Der sofortige Austausch über besondere Ereignisse sowie Hilfestellungen bei Fragen und Unklarheiten sind für uns selbstverständlich. Medizinisch werden die Mädchen und Jungen von einem Ärztezentrum mit Notfalldienst unterstützt.

Geborgenheit und Sicherheit, Anregung und Ermutigung erfahren.